Leser fragen: Wann Ist Benzin Am Günstigsten 2017?

Wann war Benzin am günstigsten?

Besonders profitabel ist das Tanken zur richtigen Uhrzeit für Fahrer von Benziner-Pkw. Hier beträgt die Differenz zwischen dem teuersten Zeitpunkt um 7 Uhr und der günstigsten Phase (zwischen 18 und 19 Uhr bzw. 20 und 22 Uhr) mehr als sieben Cent je Liter.

Was kostete 1970 ein Liter Benzin?

Im Jahr 1970 kostete ein Liter Benzin durchschnittlich 0,33 € je Liter. Über 45 Jahre entwickelte sich der reale Benzinpreis dann 2015 bis auf 1,37€ je Liter.

Wo ist Benzin in Europa am billigsten?

Am teuersten ist Superbenzin derzeit in den Niederlanden (1,97 Euro/Liter) und Dänemark (1,80 Euro/Liter). Dieselfahrer müssen in der Schweiz (1,64 Euro/Liter) und Großbritannien (1,60 Euro/Liter) am tiefsten in die Tasche greifen. Deutlich günstiger tankt man in Österreich, Luxemburg, Polen, Ungarn und Slowenien.

Wann war der Benzinpreis unter einem Euro?

Nur in zwei Monaten fiel in der Zeitspanne 2011 bis 2019 der Dieselpreis unter einen Euro: im Januar (99,1 Cent pro Liter) und im Februar (98,4 Cent pro Liter) 2016. Super E10 gab es im Februar 2016 mit 119,8 Cent pro Liter besonders günstig.

You might be interested:  FAQ: Was Muss Ich Tanken Benzin Oder Super?

Welcher Wochentag tanken am günstigsten?

Beim Tanken lässt sich mit wenig Aufwand sparen. Laut verschiedenen Studien ist der Spritpreis zwischen 18 und 20 Uhr am günstigsten, in der Nacht dagegen besonders hoch. Auch lohnt es sich, in der Woche zu tanken, da die Preise ab Freitag und an Feiertagen hochklettern.

Wie teuer war Benzin 1980?

Ölkrise 1979/ 1980 erreichen die Preise an den Tankstellen ein Rekordhoch von 70,1 Cent für Normalbenzin, 72,7 für Super und 65 Cent für Diesel.

Wie viel kostet das Benzin 1985?

Zum Vergleich: 1985 kostete ein Liter Normalbezin 135,4 Pfennig, Super 142,0 Pfennig und Diesel 133,2 Pfennig. 1987 bezahlte man für einen Liter Normalbenzin 97,4 Pfennig, für Super 103,6 Pfennig und für Diesel 91,6 Pfennig.

Was kostet Benzin 2021?

Die Jahresdurchschnittspreise von Superbenzin (95 Oktan, E5) in Deutschland sind in den Jahren von 1972 bis 2021 tendenziell gestiegen. Im Jahr 2021 betrug der Durchschnittspreis für einen Liter Superbenzin 152,4 Cent.

Wie teuer war Benzin 1974?

1974 konnte man z.B. Normal Benzin für 45,4 Pfennig (zu DM Zeiten hieß die kleinste Geldeinheit “Pfennig”) tanken. Das entspräche in Cent zu Euro-Zeiten etwa 23 Cent! 1994 ist der Preis auf 77,3 Pfennig gestiegen und wurde schon als unheimlich teuer angesehen.

Wie teuer war Benzin 2002?

RWE-Dea legte den Mindestpreis für Benzin am Freitag nach eigenen Angaben für sein Tankstellennetz auf 0,919 Euro fest. Super habe sich regional unterschiedlich um bis zu zwei Cent auf 0,939 Euro, schwefelärmeres Super plus sogar durchschnittlich um vier Cent auf 0,959 Euro verteuert.

Wird Tanken 2021 teurer?

Der Preis für Öl und Diesel steigt um 7,9 Cent pro Liter, für Benzin um 7 Cent pro Liter und für Erdgas um 0,6 Cent pro Kilowattstunde. Der Preis soll dann wie eine Staffelmiete künftig immer weiter steigen. Die Bundesregierung bewirbt die Erhöhung als Maßnahme für Klimaschutz.

You might be interested:  Leser fragen: Wie Viel Benzin Für 50 Km?

Wo ist Tanken billiger Österreich oder Slowenien?

Österreich ist mit 51,75 Euro für eine Tankfüllung Eurosuper und 50,50 Euro für eine Dieselfüllung im Europavergleich ziemlich günstig. In Slowenien und Tschechien sind Benzin und Diesel etwas Benzin etwas billiger, in Ungarn nur Benzin, Diesel kostet dort etwas mehr.

Wo ist Sprit am billigsten?

► Neuer Spitzenreiter beim Billig- Sprit ist laut einem weltweiten Ranking jetzt Kuwait (19 Cent pro Liter), gefolgt von Saudi-Arabien (21 Cent pro Liter). Beide Länder exportieren ebenfalls im großen Stil Öl.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *