Frage: Was Kostet Das Benzin In Der Schweiz?

Wie viel kostet 1 Liter Benzin in der Schweiz?

Ein Liter Super (Bleifrei 95) kostete 9 Rappen weniger und lag bei 1,70 Schweizer Franken. Im dargestellten 4-Jahres-Zeitraum von September 2018 bis September 2021 stieg der Benzinpreis (Bleifrei 95) um vier Rappen.

Was kostet Benzin in der Schweiz in Euro?

Am teuersten ist Superbenzin derzeit in den Niederlanden (1,97 Euro /Liter) und Dänemark (1,80 Euro /Liter). Dieselfahrer müssen in der Schweiz (1,64 Euro /Liter) und Großbritannien (1,60 Euro /Liter) am tiefsten in die Tasche greifen.

Ist das Benzin in der Schweiz billiger als in Deutschland?

Schweizer Sprit ist nun deutlich günstiger als deutscher. Dort kostet der Liter Super- Benzin E5 im Schnitt gemäss Vergleichsportal seit Jahresbeginn umgerechnet rund 1,50 Franken. Dadurch verteuert sich der Preis laut Berichten aus Deutschland für Diesel und Benzin um 11 Cent pro Liter.

Was kostet heute 1 Liter Benzin?

Ein Liter kostet aktuell 1,478 Euro und liegt damit 3,4 Cent über dem Vorwochenniveau. Das ergibt die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise. 6

Was kostet 1 Liter Benzin 2020?

Dies zeigt auch die Auswertung vom Dezember 2020. Super E10 kostete im Bundesdurchschnitt 1,231 Euro je Liter, das waren 2,9 Cent mehr als im November. Diesel kostete im Mittel 1,109 Euro je Liter und verteuerte sich damit sehr deutlich um 5,3 Cent gegenüber dem Vormonat.

You might be interested:  Euro 3 Und D4 Benzin Welche Plakette?

Wo tankt man in der Schweiz am günstigsten?

Am billigsten kommen Schweizer Autofahrer häufig an den Tessiner Zapfsäulen davon. Die Benzinpreise im Tessin liegen häufig 2 bis 4 Rappen unter dem nationalen Durchschnitt. Autobahntankstellen sind von dieser Regel ausgenommen.

Wo ist Benzin billiger Schweiz oder Frankreich?

In den Nachbarländern Deutschland (1.48 Franken) und Frankreich (1.46 Franken) sind die durchschnittlichen Benzinpreise ähnlich hoch wie hierzulande. Wer nach Italien fährt, kann in der Schweiz meist deutlich günstiger tanken als am Zielort, wo ein Liter Benzin im Schnitt 1.63 Franken kostet.

Wo ist Tanken billiger Österreich oder Slowenien?

Österreich ist mit 51,75 Euro für eine Tankfüllung Eurosuper und 50,50 Euro für eine Dieselfüllung im Europavergleich ziemlich günstig. In Slowenien und Tschechien sind Benzin und Diesel etwas Benzin etwas billiger, in Ungarn nur Benzin, Diesel kostet dort etwas mehr.

Wo ist das Benzin am billigsten?

► Neuer Spitzenreiter beim Billig-Sprit ist laut einem weltweiten Ranking jetzt Kuwait (19 Cent pro Liter), gefolgt von Saudi-Arabien (21 Cent pro Liter). Beide Länder exportieren ebenfalls im großen Stil Öl.

Wann ist es am billigsten zu tanken?

Beim Tanken lässt sich mit wenig Aufwand sparen. Laut verschiedenen Studien ist der Spritpreis zwischen 18 und 20 Uhr am günstigsten, in der Nacht dagegen besonders hoch. Auch lohnt es sich, in der Woche zu tanken, da die Preise ab Freitag und an Feiertagen hochklettern.

Wann ist Super 95 am günstigsten?

Günstig tanken Sie zwischen 18 und 19 Uhr Demnach tanken Verbraucher zwischen 18 und 19 Uhr am billigsten. Teuer wird es hingegen in der Nacht: Zwischen 23 Uhr und fünf Uhr des Folgetages liegen die Spritpreise auf dem Höchstniveau. Laut ADAC-Studie schwankt der Preis für einen Liter Benzin im Tagesverlauf um 8,3 Cent.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *