Metallwerkzeug richtig pflegen

Hobbyhandwerker sollten sich nicht nur mit ihrer Arbeit, sondern auch mit der Pflege der Werkzeuge auskennen. Schließlich handelt es sich bei Bohrmaschine, Spaten, Schlaghammer und Co,allgemein bei all dem Metallwerkzeug,  um sehr hochwertige und teure Gegenstände.
Um diese möglichst lange nutzen zu können, ist eine regelmäßige Pflege sehr wichtig. Der folgende Text beschreibt, wie dies gelingt und wie sich Rost vermeiden lässt.

Rostiges Metallwerkzeug - Der Albtraum
Rostiges Metallwerkzeug - Der Albtraum

Die passende Aufbewahrung

Werkzeuge und Gartengeräte sollten an einem trockenen und geschützten Ort aufbewahrt werden. Auf diese Weise lässt sich Rost vermeiden, der sich auf Metalloberflächen sonst schnell bilden kann, wenn Feuchtigkeit und Luft aufeinandertreffen. Natürlich ist es nicht möglich, die Werkzeuge in einem komplett luftleeren Raum aufzubewahren. Feuchtigkeit lässt sich aber durchaus vermeiden, wenn die Teile in einer Garage oder in einem Schuppen aufbewahrt werden. Idealerweise werden Hammer, Maulschlüssel und Co. in einem Werkzeugwagen oder Werkzeugschrank verstaut, um sie schnell griffbereit zu haben. Alternativ eignet sich auch eine alte Holzkiste, die trocken und sauber ist. Weitere geeignete Unterstellmöglichkeiten sind:

• trockene Kellerräume
• isolierte Abstellkammern
• isolierte Dachböden

 

Werkzeuge regelmäßig reinigen

Die erste Maßnahme, die bei der Pflege von Metallwerkzeugen anfällt, ist es, sie regelmäßig zu reinigen. So werden Schaufeln, Spaten, Hacken und Harken mit einer Bürste und eventuell auch etwas Wasser von Erde befreit und anschließend mit einem alten Tuch abgetrocknet. Auch dadurch lässt sich Rost vermeiden. Die Reinigung sollte am besten direkt nach der Benutzung erfolgen, um zu verhindern, dass sich die Erde festsetzt. Werkzeuge, die mit einer Mechanik ausgestattet sind, sollten an diesen Stellen sehr gründlich gereinigt werden. Denn wenn sich dort kleine Steine oder Sand befinden, kann die Funktionstüchtigkeit beeinträchtigt werden.

 

Werkzeuge einölen

Eine weitere Maßnahme, um Metallwerkzeug gegen Rost zu schützen, ist es, das Werkzeug mit einem leichten Ölfilm zu versehen. Allerdings sollte dieser nicht zu dick ausfallen, sodass in der Regel einige wenige Tropfen ausreichen. Hierfür eignet sich zum Beispiel einfaches Maschinenöl, das normalerweise für das Ölen von Nähmaschinen oder Fahrradketten verwendet wird. Durch das Auftragen kann ein dauerhafter Rostschutz erzeugt werden. Sägen und Scheren werden für einige Minuten in geöltes Papier eingewickelt. Wenn ein Stück Kreide oder Holzkohle in die Werkzeugkiste gelegt wird, wird die Feuchtigkeit ideal aufgesaugt und kann somit nicht an das Werkzeug gelangen.

 

Metallwerkzeug entrosten

Wenn sich bereits auf dem ein oder anderen Werkzeug Rost gebildet hat, sollte dieser möglichst schnell entfernt werden. Denn sonst würde die Gefahr bestehen, dass sich die Korrosion noch weiter ausbreitet. Und dadurch könnte das Werkzeug irgendwann schließlich unbrauchbar werden, was es natürlich zu verhindern gilt. Bevor es entrostet wird, sollte es gründlich gereinigt werden. Dadurch lässt sich schneller erkennen, wo genau der Rost sitzt. Ist dieser lokalisiert, wird er mit einer Drahtbürste oder etwas Schleifpapier entfernt. Ist dieser sehr hartnäckig, wird eine Schleifmaschine angesetzt, um den Rost komplett zu beseitigen. Die bearbeiteten Stellen werden nun eingeölt und gewachst und dadurch mit einer Art Schutzschicht versehen. Dadurch müssen sie nicht so schnell wieder entrostet werden und sind nun wieder einsatztauglich.

 

Fazit

Wird das Metallwerkzeug regelmäßig gepflegt, gereinigt und eingeölt, lässt sich die Lebensdauer deutlich verlängern. Kleinere Reparaturen und Flickarbeiten lassen sich in der Regel schnell und unkompliziert in Eigenregie durchführen. Handelt es sich hingegen um kompliziertere Arbeiten, sollte hierfür ggf. ein Fachmann beauftragt werden. Denn schließlich sollte mit jedem Werkzeug stets sicher gearbeitet werden können. Wenn die Geräte im Winter an einem trockenen und geschützten Ort eingelagert werden sollen, sollten sie zuvor gründlich gereinigt und entrostet werden. An einem trockenen Ort überstehen sie problemlos die kalte Jahreszeit. Und wenn die oben beschriebenen Tipps beherzigt werden, können die Werkzeuge viele Jahre und eventuell auch ein ganzes Leben lang verwendet werden.

 

Dies war ein Gastartikel von Schlaghammer Net.

 

⇒ Zurück zum Blog
⇒ Zur Startseite: dein-werkzeugschrank.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*